bisherige Aufführungen
aktuelles Stück
Kartenbestellung
Chronik
Newsletter
Startseite

Bühnenzauber 2002

Musik und Sketche

Besetzung Presse-Echo

Klicken Sie auf die Fotos, um sie zu vergrößern


Besetzung

Mitwirkende der Theatergruppe Applaus:
Clemens Bauer Katharina Conrads Günter Derks
Michael Derks Stefan Derks Judith Kontny
Nicola Kontny Heinz Milcher Susanne Milcher
Karla Preckel Katrin Preckel Jan Savelsberg
Theresa Schwaderlapp Petra Stadelmaier
 
Mitwirkende der Walheimer Jugend-Big Band:
Moritz Böhlke Posaune
Paul Goege Posaune
Johannes Brand Trompete
Daniel Braun Trompete
Felix Kett Trompete
Phil Schulze-Dieckhoff Trompete
Peter Staudacher Trompete
Daniel Teichmann Trompete
Fabian Teichmann Trompete
Christine Gerdsen Alt-Sax
Maximilian Hoven Alt-Sax
Sebastian Jäger Alt-Sax
Judith Kontny Alt-Sax
Nicola Kontny Tenor-Sax
Franz Offermann Bariton-Sax
Marcel Paffrath Tenor-Sax
Claudia Savelsberg Alt-Sax
Stephanie Schneider Alt-Sax
Jeremis Sinaba Tenor-Sax
Andreas Staudacher Alt-Sax
Kerstin van der Mühlen Tenor-Sax
Laura von Reth-Büttgens Alt-Sax
Kira Weiler Alt-Sax
 
Rhythmus-Gruppe:
Yannik Hilgers Keyboards
Michelle Kohl Keyboards
Michael Niesler Bass
Felix Nüsser Drums
Stefan Wieczorrek Drums
 
Bandleader: Walter Hennecken
 
Mitwirkende der Öcher Nölde:
Eva-Maria Dejosez Angelika Kutsch Ulla Liermann
Jan Savelsberg Manfred Savelsberg Marianne Windmüller
Verena Windmüller
 
Moderation: Manfred Savelsberg

Presseecho

"Zauberhafte" Mischung aus fetziger Musik und Öcher Verzäll
Theatergruppe Applaus spielt mit "Öcher Nölde" und Jugend-Bigband

Stolberg. Mit lustigen Sketchen und Parodien, fetziger und swingender Big-Band-Musik sowie mit kabarettistisch aufbereitetem Öcher Verzäll entfachte "Applaus" zum dritten Mal ihren "Bühnenzauber".

Für ihr amüsantes Spektakel hatte die rührige und seit Jahren erfolgreiche Theatertruppe aus Breinig zusammen mit der Walheimer Jugend-Bigband diesmal die Mundartgruppe "Öcher Nölde" mit in ihr Programm aufgenommen. Eine abwechslungsreiche Ergänzung, die dem gesamten Unterfangen gut tat.

Dem Publikum im großen Saal des Kulturzentrums jedenfalls gefiel diese kurzweilige und unterhaltsame Kleinkunst-Mischung, zumal die Veranstalter in Manfred Savelsberg einen schlagfertigen und gewitzten Moderator präsentieren konnten, der ausgestattet mit einer gehörigen Portion Öcher Humor als "Manni, der Huusmeäster" durchs Programm führte.

Zu Kabinettstückchen gerieten da seine Ausflüge in die aktuelle Aachener Kommunalpolitik, als er beispielsweise einen Vergleich zwischen früherer und heutiger Verwaltung zog oder mit köstlichen Amoröllchen auf Öcher Platt über selbst Gehörtes und Erlebtes zum nächsten Programmpunkt überleitete.

Und so brachte er zusammen mit seinem Sohn Jan Savelsberg sowie mit Marianne und Verena Windmüller von den "Öcher Nölde" in dem Lied "Visiune" mehr als nur kaiserstädtische Lokalpolitik auf die Stolberger Bühne.

In dem Beitrag "Weisweiler olé", einem in Aachener Mundart geführten Beschwerdetelefonat über die hohen Müllgebühren, setzte sich Ulla Liermann mit einem brandaktuellen auch die Kupferstadt berührenden Thema auseinander. Und auch Eva-Maria Dejosez und Jan Savelsberg stichelten in zwei Songs als echte "Öcher Nölde" gegen Politik und Zeitgeist.

Demgegenüber kam es der Truppe "Applaus" mehr auf die skurrilen Typen und Begebenheiten an, die sie in eigenen Sketchen sowie von Kishon und Loriot zum Besten gaben. Clemens Bauer, Stefan Derks, Nicola Kontny, Petra Stadelmaier, Katharina Conrads, Judith Kontny, Heinz Milcher, Karla Preckel, Jan Savelsberg, Theresa Schwaderlapp, Susanne Milcher und Günter Derks hatten mit ihren Auftritten in "Anästhesie", "An der Opernkasse", "Himmel, Richtung und Zwirn" und in "Mutters Klavier" durch ihr gekonntes Spiel viele Lacher auf ihrer Seite.

Und natürlich viel Beifall, den vor allem auch die Bigband unter Leitung von Walter Hennecken nach jedem Titel einheimste. Verstand sie es doch, mit viel peppigem Engagement vom Swing bis zum Rockfunk, vom Blues bis zum Latin-Jazz den jeweils charakteristischen Sound zu treffen.

Arrangements wie "September", "Hello", "Crocodile Rock", "Malaguena", "Spinning Wheels", "It's Raining Men", "Night and Day", "At the Hopp" oder "The Preacher" wurden so zu einer begeistert aufgenommenen Darbietung. Ein rundum gelungener "Bühnenzauber 2002", der am kommenden Wochenende noch zweimal stattfinden wird. (Stolberger Zeitung vom 29.04.2002, ker)


Beste Unterhaltung
Wunderbarer "Bühnenzauber" begeisterte das Publikum im Kulturzentrum

Stolberg. Wenn man eine Big Band, eine Theatergruppe und vier original Öcher Mundart-Kabarettisten auf die Bühne stellt, könnte dies auf den ersten Blick leicht chaotisch anmuten. Doch der Abend im Kulturzentrum bewies:  Die Mischung passte, das Publikum war begeistert.

Bereits zum dritten Mal fand diese Kombination aus Musik, Parodien und Sketchen den Weg auf eine Bühne der Region. Zum ersten Mal allerdings war Stolberg Aufführungsort für den "Bühnenzauber".

Die Theatergruppe "Applaus" hat zusammen mit der Walheimer Jugend Big Band ein abwechslungsreiches Programm gebastelt, das dieses Mal von den "Öcher Nölde" moderiert wurde.

Den Anfang machten die Jungs und Mädels der Walheimer Big Band, die erst letztes Jahr von den "Young Stars" zu den Großen übergewechselt sind. Die Jungmusiker verstehen ihr Fach, mit viel Kraft und einer ordentlichen Portion Groove zogen sie die Besucher, unter denen auch der stellvertretende Bürgermeister Willi Engels saß, in ihren Bann.

Zwischendurch zeigten die Theaterleute der Gruppe "Applaus" unter der Leitung von Heinz Milcher und Hans Thum witzige Sketche, die sich auf die Wirren des Alltags bezogen. Moderiert wurde das Ganze von Manfred Savelsberg, Mitglied der "Öcher Nölde", der mit seiner Gruppe das politische Geschehen in der Region gekonnt auf die Schippe nahm.

Sie parodierten beispielsweise den Klüngel um die Müllverbrennungsanlage Weinweiler. Oder zeigten den Weg der Verzweiflung, wenn man versucht, eine Beschwerde bei der Stadtverwaltung los zu werden und immer nur weiterverbunden wird.

Wer jetzt neugierig geworden ist, sollte sich die Chance nicht
entgehen lassen. Kommendes Wochenende finden noch zwei weitere Vorstellungen im Kulturzentrum Stolberg statt, am Samstag, 4. Mai, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 5. Mai, um 18.30 Uhr. (Stolberger Nachrichten vom 30.04.2002, Babak Zand)

Ecards der Aufführungen
Ensemble
Kontakt
Links
Awards
Startseite